Schüßler-Salz-Therapie

Schüssler-Salze-Therapie | Fläschchen mit TablettenSchüßler-Salze werden in der Tierheilpraxis seit langem erfolgreich als alleinige Therapie oder begleitend für die klassisch homöopathische Behandlung und die Bach-Blüten-Therapie eingesetzt.

Der Begründer der Schüßler-Salz-Therapie Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898), vertrat die Ansicht, dass jedwede Krankheit durch das Ungleichgewicht der im Körper vorkommenden Mineralsalze entsteht (Biochemische Theorie).

Der menschliche wie der tierische Körper besteht aus zwei Hauptbestandteilen, nämlich organischen (Eiweiße, Fett etc.) und anorganischen Bestandteilen (im westlichen in Wasser gelöste Mineralsalze).Bei Experimenten mit dem Verbrennen von Leichnahmen, stellte Dr. Schüßler fest, dass die organischen Bestandteile verbrannten, aber immer die gleichen zwölf Mineralsalze übrig blieben. Diese sind:

  • Calcium flouratum
  • Calcium phosphoricum
  • Ferrum phosphoricum
  • Kalium chloratum
  • Natrium chloratum
  • Kalium sulfuricum
  • Magnesium phosphoricum
  • Natrium chloratum
  • Natrium sulfuricum
  • Silicea
  • Calcium sulfuricium

Eine biochemische Therapie bedeutet also, dem Körper Salze in potenzierter Form wieder zuzuführen und so das Defizit (das die Erkrankung ausgelöst hat) auszugleichen. Nicht alle Erkrankungen sind auf diese Weise zu heilen, wohl können die Mineralsalze auch bei Krebs, Arthritis usw. eine lindernde Wirkung ausüben.

Wenn also uns Menschen die Mineralsalze gut tun, wieso sollen nicht auch unsere Tiere in den Genuss dieser Behandlung kommen? Und Genuss ist in diesem Falle wörtlich zu nehmen! Die Tabletten sind auf der Basis von Milchzucker hergestellt und schmecken somit süß. Die meisten Tiere (selbst Katzen) nehmen sie deshalb gerne.

Möchten Sie Kontakt aufnehmen? Hier lang!